Adrian Frutiger hinterlässt ein schönes Erbe

Tages-Anzeiger. Auf jeder Strasse begegnet man einem Werk des Schweizer Schriftgestalters Adrian Frutiger, denn alle Verkehrstafeln sind mit der „Frutiger“ gestaltet. Auch mit anderen von ihm gezeichneten Schriften gelang er zu Weltruhm. Seine Schriften prägten so manches Corporate und Brand Design bevor er selbst zur Marke mit Weltruhm wurde. Nun ist er mit 87 Jahren gestorben und hinterlässt ein schönes Erbe für Alle. „Die Hand sei ein wunderschönes Instrument, sagte der Berner Schriftgestalter Adrian Frutiger“ und mehr zu seinem Lebenswerk veröffentlichte der Tages-Anzeiger heute in seiner Homage mit dem treffenden Titel „Er machte die Welt lesbar“.

Link zum Artikel


in Neu

Teilen:



E-Mail

Seite drucken