„Eine starke Marke ist ein positives Vorurteil“

Leader. Dass eine der ältesten und traditionsreichsten Schweizer Privatbanken um wahrsten Sinne des Wortes von heute auf morgen den Namen wechselt bzw. wechseln musste, kommt in der Tat selten vor.  „Notenstein“ war eine elegante Lösung, weil unter diesem Namen bereits eine Firma und eine schon 2009 eingetragene Wortmarke existierte.

Interview (PDF)


in Interviews

Teilen:



E-Mail

Seite drucken