Leben nach dem Tod

Handelszeitung. Hippie-Musik läuft im Saal, der stahlharte Volkswagen-Chef Ferdinand Piëch trägt eine Blumengirlande um den Hals. In Atlanta präsentiert das seltsame Blumenkind 1989 die Wiedergeburt des guten alten VW Käfer. Er heisst nun New Beetle, wird das New aber bald verlieren. Der New wird in den USA designt und produziert und ist noch hässlicher als das Original. 2011 werden in der Schweiz gerade 76 dieser Käferverschnitte verkauft, der VW Golf bringt es auf 12 632 Verkäufe. Es geht auch anders, wie BMW mit dem Mini beweist. „Das Auto spricht nicht nur jene an, die sich an den Austin Mini erinnern“, sagt der Zürcher Markenexperte Stefan Vogler. „Auch Jüngere kaufen den Kleinwagen, weil er Fahrspass wie ein Gokart verheisst.“

Artikel (PDF)


in Artikel

Teilen:



E-Mail

Seite drucken