HWZ-Studierende konzipieren für Randstad

HWZ. „Schmeckt dir dein Job wie kalter Kaffee?“ Im Modul „Integrierte Kommunikation“ des Bachelor-Studiengangs Kommunikation an der HWZ Hochschule für Wirtschaft Zürich steht der Lerneffekt durch eigene Praxisarbeit im Zentrum. Die Studierenden erfahren hier nicht nur alles Wissenswerte aus diesem Themenbereich, sondern bearbeiten in Kleingruppen ein Projekt aus der Wirtschaft. In diesem Jahr stand Randstad Schweiz für die Studiengruppe BKO-B12 auf der Agenda. Die Gruppe mit der besten Arbeit erhielt sogar die Chance, ihr Werk vor der Geschäftsleitung des zweitgrössten international tätigen Personalvermittlers zu präsentieren.

Dozent Stefan Vogler, der seit vielen Jahren Studierende und Unternehmen in dieser Art zusammenbringt, sieht darin die Bestform eines praxisorientierten Unterrichts. „In mündlichen und schriftlichen Prüfungen kann Wissen präzise abge­fragt werden. Das Wissen alleine garantiert noch nicht, dass es erfolgreich angewen­det werden kann. Aber genau das erachte ich als die wichtigste Aufgabe der Lehre an Fachhochschulen. Meine Erfahrungen haben gezeigt, dass die Studieren­den bei Praxisfällen mit starkem Einbezug des Auftraggebers – in der Regel sind CEO und CCO/CMO persönlich involviert – hoch motiviert ans Werk gehen. Die Rückmeldungen auf die an der HWZ ausgearbeiteten und präsentierten Integrierten Kommunikationskonzepte fallen immer höchst positiv aus. Viele Auftraggeber sind vom Engagement der Studierenden sogar begeistert. Ich auch!“

Link zum HWZ-Newsletter


in Neu

Teilen:



E-Mail

Seite drucken